24 Jungen freuten sich über ihre Nominierung für die Regionalkader

Bereits zum achten Mal diente die Walter-Kolb-Sporthalle in Bremerhaven an diesem Wochenende als Austragungsort des U-13 Sichtungsturniers, welches im Rahmen des Projektes „Talente mit Perspektive“ stattfand. Die Idee, jungen Basketball-Talenten die Chance zu geben ihr Können vor den Augen von Bundestrainern unter Beweis stellen zu können, stellte sich bereits in den vergangen Jahren als erfolgreich heraus. Schließlich sind einige dieser Talente heute bereits feste Größen in den Bundesligen und Nationalkadern.

Insgesamt 96 Jungen aus acht verschiedenen Landesverbänden versuchten, die Junioren-Nationaltrainer Alan Ibrahimagic, Harald Stein und Kay Blümel von sich zu überzeugen, um einen Platz in einem der insgesamt vier Regionalkader zu bekommen. In Bremerhaven wurden die Regionalkader aus Nord und West nominiert, die Teams aus dem Süden und dem Osten werden Ende Februar beim zweiten Auswahlturnier in Ulm besetzt. Da jeder Regionalkader Platz für zwölf Jungen hat, konnten sich am Sonntag bei der Verkündung durch Kay Blümel nur 24 Teilnehmer über ihre Berufung freuen.

Alle acht Regionalkader der Jungen und Mädchen treten vom 10. bis zum 12. April beim Finalturnier in Heidelberg gegeneinander an. Dort werden die Bundestrainer erneut sichten und sich für zwölf Mädchen und zwölf Jungen entscheiden, die den ING-DiBa-Perspektivkader 2015 bilden. Den jungen Talenten wird es dann möglich sein eine besondere sportliche Förderung zu genießen, um den Schritt zum professionellen Basketball meistern zu können. Außerdem werden sie ihre Vorbilder der Herren- bzw. Damennationalmannschaft treffen.

Wie in den Jahren zuvor wurde auch 2015 wieder ansehnlicher Basketball in Bremerhaven geboten. Alle Bundestrainer waren sich einig, dass das von der ING-DiBa ins Leben gerufene Projekt ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsförderung im deutschen Basketball ist. U15-Bundestrainer Kay Blümel betonte aber, dass das Sichtungsturnier nur der erste Schritt sei und es in Zukunft noch viele weitere Möglichkeiten gebe, sich zu beweisen. „Die Jungs müssen nur weiter ehrgeizig bleiben und hart trainieren“, motivierte Blümel am Ende des Turniers.

Angetan  von der Veranstaltung zeigte sich auch Torsten Neuhoff, Vertreter des Stadtrates Bremerhaven, der noch vor dem Eröffnungsspiel motivierende Worte an die jungen Talente richtete. Seine Überzeugung von der positiven Idee des Projektes war dabei deutlich zu sehen.

Nach zwei zwölf Vorrundenspielen am Samstag und vier Platzierungsspielen am Sonntag konnte sich der Landesverband aus Niedersachsen feiern lassen. Sie setzten sich im Finale gegen die NRW-Auswahl deutlich mit 50:32 durch. Letztendlich war es die geschlossene Teamleistung der Niedersachsen, die den Unterschied ausmachte, denn auch die Spieler auf der Bank feuerten ununterbrochen ihre Kollegen auf dem Feld lautstark an.

Turnierergebnis:            

1. Niedersachsen                                             
2. Nordrhein-Westfalen
3. Berlin
4. Hamburg
5. Schleswig-Holstein
6. Brandenburg
7. Mecklenburg-Vorpommern
8. Bremen

Um 12.30 Uhr kam dann der Moment, auf den alle Beteiligten hingefiebert hatten. Kay Blümel verkündete vor den Augen der Trainer, Kinder und Eltern die Namen der Spieler für die Regionalkader.

Regionalkader:

Folgende 24 Spieler wurden für das Finalturnier in Heidelberg nominiert:

Team Bremerhaven 1:

Elias Baggette (ISS Berlin), Lennart Schultz (BG Göttingen), Moritz Kröger (BG Harburg Hittfeld), Semjon Weilguny (SC Itzehoe), Maxim Stenyushin (RSV Stahnsdorf), Friedrich Feldrappe (VfL Lichtenrade), Torge Buthmann (Cuxhaven BasCats), Rayen Ben-Achour (Telekom Baskets), Nikola Sredojevic (SC Alstertal Langenhorn), Alexander Schulze (Basket Dragons), Asann Jaiteh (Lübecker TS), Nils Charfreitag (ATV Haltern/ CB Recklinghausen)

Team Bremerhaven 2:

Sainn Jaiteh (Lübecker TS), Patrick Liebert (ETB SW Essen), Luc David Van Slooten (TSV Quakenbrück), Lasse Fuhrken (Bramfelder SV), Hendrik Warner (VfL Lichtenrade), Jean-Pascal Willen (SC Rasta Vechta), Linus Hoffmann (Bramfelder SV), Anton Quinkler (SSC Südwest), Luca Fajfar (Brander TV), Lamin Sabally (TuS Lichterfelde), Jannis Sonnefeld (BSG Bremerhaven), Tim Hackel (BG Göttingen)

Die beiden gebildeten Auswahlmannschaften treten vom 10. Bis zum 12. April in Heidelberg gegen die Regionalkader aus Ulm an und spielen dort um die begehrten zwölf Plätze im ING-DiBa-Perspektivkader.

 

Bildergalerie

Team Bremerhaven 1

Team Bremerhaven 2